Besuch bei der Hanfelder Feuerwehr

Auch heuer hieß es wieder – diesmal für Wurzel- und Weidengruppe! – „Wasser marsch“. Nach einer gut halbstündigen Wanderung am Gerätehaus in Hanfeld angekommen, werden schnell noch die Waldrucksäcke abgelegt und schon wird es spannend. Die Kinder erkennen viele Gegenstände aus ihren Bilderbüchern wieder – Strahlrohre und Schlauchverteiler werden untersucht, Helme aufgesetzt, Kellen geschwenkt, auf dem Fahrersitz des Tanklöschfahrzeugs Platz genommen und wild am Lenkrad gedreht.
Eine kurze Schrecksekunde, als plötzlich nicht nur das Blaulicht, sondern auch das Martinshorn vorgeführt wird – wenn auch nur für 3 Sekunden. Ist das laut! Noch einmal dürfen alle mit vereinten Kräften die Schlauchstrecke umbauen, und dann wird mit 2 C-Strahlrohren gelöscht, bis in Hanfeld definitiv kein Feuer mehr brennt.
Nach einer Gesangseinlage „Auf Wiedersehen, auf Wiedersehen, bei der Feuerwehr war es schön“ wandern die Kinder zurück in den Wald – und sie werden den Eltern nachmittags viel zu erzählen haben, während bei der Feuerwehr die Schläuche aufgeräumt werden und ein ziemlich leerer Wassertank wieder gefüllt wird.
 
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schreibe einen Kommentar