Musikalischer Ausflug nach München

Aufregend war für die Kleinen im Wald – den Wurzelkindern – der Ausflug nach München. Ziel: Ein musikalisches Konzert für Kinder im Gasteig.  Hier lernten sie die Geige Stradi und ihr Freunde, die Bratsche und das Cello, kennen. Aufmerksam lauschten sie dem Spiel. Auch die Heimfahrt mit der S-Bahn machte viel Spaß.

Bilderbuchstunde im Sonnenschein

Wenn die Sonne lacht, dann freuen sich alle. Die kleinen Wurzelkinder machen es sich gemütlich auf der Lesedecke, und genießen die wärmenden Sonnenstrahlen und das Blättern in ihren Bilderbüchern.

Flohmarkt am Waldkindergarten

Am 5.5. von 10:00 bis 14:00 fand am Waldkindergarten unser Flohmarkt mit Kuchenbuffet und Kinderschminken statt.

Vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben und natürlich auch an alle Besucher fürs Kommen! Es war eine schöne Veranstaltung, auch dank Petrus‘ Einsichtigkeit, der einen Sonne-/Wolkenmix bei angenehmen 18 Grad beisteuerte.

Osterfeuer im Waldkindergarten

Für Wurzelkinder, den Kleinsten im Waldkindergarten, und ihren Eltern sind alle Bräuche im Kindergarten neu – und überraschend schön. So auch das Osterfeuer, das in mehrjähriger Tradition kurz vor Ostern stattfindet.
Zu dieser traditionellen Gelegenheit trafen sich nicht nur die Wurzelkinder mit den Weidenkindern, sondern auch die Eltern und die jüngeren und älteren Geschwister. Fröhlich wurde gesungen, kleine Spiele gespielt und dann natürlich frei herumgetobt.
Einige Eltern hatten diesmal einen Stockbrotteig vorbereitet, der in munterer Runde über der Glut des Osterfeuers knusprig gebacken wurde. Eine feine Gelegenheit, um sich bei den doch noch frostigen Temperaturen ein wenig aufzuwärmen, miteinander zu reden und Spass zu haben. So werden im Waldkindergarten gemeinsam die unterschiedlichen Jahreszeiten mit ihren Festen mit allen Sinnen erlebt und gefeiert.

Sankt Martinsfest im Wald

 

Auch dieses Jahr feierte der Waldkindergarten Starnberg sein alljährliches Laternenfest zu Ehren des Sankt Martin. Im Schein der liebevoll gestalteten Laternen zogen die Kinder durch den Wald bis zum Wurzelplatz wo sie von dem Chor der singenden Besucher empfangen wurden. Nach der Vorstellung der Sankt MartinsGeschichte schritten sie durch das Sternentor und ließen am Lagerfeuer unter den Sternen das Fest ausklingen. In alter Tradition zierten auch dieses Jahr viele Lichter den Weg durch den Wald.

Pilzkunst

Eine wunderbare Abwechslung zu Wachsmalkreiden und Wasserfarben bieten den Kindern des Waldkindergartens Starnberg in der Pilzsaison die Tintlinge. Unter der Anleitung und Aufsicht der Pädagogen entstehen mit deren tintenartigem Sekret wunderbare Kunstwerke!

Ein herzliches Willkommen

Zum Anfang des neuen Kindergartenjshres wurden die Kinder der Wurzelgruppe zu ihrem Übertritt in die Weidengruppe herzlich empfangen. In alter Tradition durften sie feierlich durch das Weidentor treten und wurden von ihrer neuen Gruppe und den Erziehern mit einem kleinen Geschenk begrüßt.

Ein Maibaum am Motorradschild

An unserem schönen Sonnenplatz beim „Motorradschild“ hatte der Zahn der Zeit schon stark an der bisherigen „Sitzgruppe“ (einige Baumstämme) genagt.  Am 29. Juni machte der städtische Betriebshof unseren Kindern eine schöne Überraschung: der umgelegte Maibaum der Stadt Starnberg (oder jedenfalls ein großer Teil davon) wurde vor den staunenden Augen der Kinder abgeladen und ersetzt seither die Sitzgelegenheit.

Vielen herzlichen Dank für diese schöne Überraschung in den Farben des bayerischen Himmels – weiß und blau.

https://www.merkur.de/lokales/starnberg/starnberg-ort29487/maibaum-in-starnberg-von-bauhof-und-feuerwehr-umgelegt-8441050.html

 

Maibaum abgeladen

Besuch bei der Hanfelder Feuerwehr

Auch heuer hieß es wieder – diesmal für Wurzel- und Weidengruppe! – „Wasser marsch“. Nach einer gut halbstündigen Wanderung am Gerätehaus in Hanfeld angekommen, werden schnell noch die Waldrucksäcke abgelegt und schon wird es spannend. Die Kinder erkennen viele Gegenstände aus ihren Bilderbüchern wieder – Strahlrohre und Schlauchverteiler werden untersucht, Helme aufgesetzt, Kellen geschwenkt, auf dem Fahrersitz des Tanklöschfahrzeugs Platz genommen und wild am Lenkrad gedreht.
Eine kurze Schrecksekunde, als plötzlich nicht nur das Blaulicht, sondern auch das Martinshorn vorgeführt wird – wenn auch nur für 3 Sekunden. Ist das laut! Noch einmal dürfen alle mit vereinten Kräften die Schlauchstrecke umbauen, und dann wird mit 2 C-Strahlrohren gelöscht, bis in Hanfeld definitiv kein Feuer mehr brennt.
Nach einer Gesangseinlage „Auf Wiedersehen, auf Wiedersehen, bei der Feuerwehr war es schön“ wandern die Kinder zurück in den Wald – und sie werden den Eltern nachmittags viel zu erzählen haben, während bei der Feuerwehr die Schläuche aufgeräumt werden und ein ziemlich leerer Wassertank wieder gefüllt wird.
 
OLYMPUS DIGITAL CAMERA