Der Träger

Der Träger des Waldkindergarten Starnberg ist der beim Registergericht München eingetragene Verein „Waldkinderkindergarten Starnberg e.V.“.

Der Verein wird nach außen verteten durch den Vorstand. Vereinsmitglieder sind die (ehemaligen) Eltern unserer Kindergartenkinder, wobei eine Vereinsmitgliedschaft keine Voraussetzung für die Kinderbetreuung darstellt.

Der Vorstand nimmt eine Spende des Betriebshofs entgegen – mit dem Leiter des Betriebshofs Peter Mayer und der Ersten Bürgermeisterin Eva John

Einrichtung, Entstehung und Lage

Der Waldkindergarten Starnberg e.V. ist eine Elterninitiative. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern ist dem pädagogi­schen Team im täglichen Umgang und in der individuellen Begleitung und Beratung der Familien während ihrer Zeit im Verein ein großes Anliegen.

Der Waldkindergarten Starnberg wurde im September 2001 von engagierten Starnberger Eltern gegründet und erhielt im März 2004 die staatliche Anerkennung.

Er befindet sich im Starnberger Waldstück „Hofbuchet“.

Morgendlicher Treffpunkt ist das Waldkindergartenschild am Ende der Hanfelder Straße, gegenüber der Heimgartenstraße.

Rahmenbedingungen

Der Waldkindergarten Starnberg verfügt über zwei Bauwägen und eine Waldhütte im Waldbereich. Für extreme Witterungsverhältnisse (Sturm), bei denen der Wald nicht betreten werden sollte, verfügt der Verein einen Ausweichraum im Vereinsheim Hanfeld. Dieser festumbaute Raum entspricht bezüg­lich Abmessung den Richtlinien des ehemaligen bayrischen Kindergar­tengesetzes und war eine unumgängliche Rahmenbedingung bezüglich der staatlichen Anerkennung für den Waldkindergarten.

Im Weidenkindergarten Starnberg gibt es zwei Kindergruppen für Kinder aus Starnberg (wie auch für Gastkinder aus umliegenden Gemeinden):

  • Die Wurzelgruppe des Weidenkindergartens Starnberg e.V. hält für Kin­der zwischen 2 und 3 Jahren ein spezielles Angebot im Wald bereit. In einer kleinen Gruppe von 9 bis maximal 11 Kindern und unter Anlei­tung von zwei pädagogischen Fachkräften erkunden die Wurzelkinder an vier Tagen in der Woche gemeinsam die umgebende Natur.
  • Die 18 (höchstens 19) Weidenkinder im Alter ab circa 3 Jahren bis zum Schuleintritt erleben von Montag bis Freitag Vormittag das „Abenteuer Wald“, gemeinsam mit zwei bis drei pädagogischen Fachkräften.