Bei der Feuerwehr in Hanfeld

Was für ein perfektes Wetter für einen Ausflug zur Feuerwehr! Schon um 9.30 25 Grad warm, brotzeiten die Kinder der Weidengruppe zuerst auf dem Hanfelder Spielplatz, bevor sie vom Tanklöschfahrzeug mit Blaulicht abgeholt werden. 

Am Gerätehaus angekommen, darf das Fahrzeug mitsamt Ausrüstung bestaunt werden, jeder setzt einen Helm auf und alle helfen mit, als es um das Verlegen der Schläuche geht. Endlich ist es soweit: jeder darf mit 100l/min löschen, was das Zeug hält. 

Zuguterletzt bauen wir das Hydroschild auf, und was wäre schöner, als bei inzwischen fast 30 Grad immer wieder durchzulaufen, bis das T-Shirt tropft?

Wir kommen nächstes Jahr bestimmt wieder!

Ein Maibaum am Motorradschild

An unserem schönen Sonnenplatz beim „Motorradschild“ hatte der Zahn der Zeit schon stark an der bisherigen „Sitzgruppe“ (einige Baumstämme) genagt.  Am 29. Juni machte der städtische Betriebshof unseren Kindern eine schöne Überraschung: der umgelegte Maibaum der Stadt Starnberg (oder jedenfalls ein großer Teil davon) wurde vor den staunenden Augen der Kinder abgeladen und ersetzt seither die Sitzgelegenheit.

Vielen herzlichen Dank für diese schöne Überraschung in den Farben des bayerischen Himmels – weiß und blau.

https://www.merkur.de/lokales/starnberg/starnberg-ort29487/maibaum-in-starnberg-von-bauhof-und-feuerwehr-umgelegt-8441050.html

 

Maibaum abgeladen

Besuch bei der Hanfelder Feuerwehr

Auch heuer hieß es wieder – diesmal für Wurzel- und Weidengruppe! – „Wasser marsch“. Nach einer gut halbstündigen Wanderung am Gerätehaus in Hanfeld angekommen, werden schnell noch die Waldrucksäcke abgelegt und schon wird es spannend. Die Kinder erkennen viele Gegenstände aus ihren Bilderbüchern wieder – Strahlrohre und Schlauchverteiler werden untersucht, Helme aufgesetzt, Kellen geschwenkt, auf dem Fahrersitz des Tanklöschfahrzeugs Platz genommen und wild am Lenkrad gedreht.
Eine kurze Schrecksekunde, als plötzlich nicht nur das Blaulicht, sondern auch das Martinshorn vorgeführt wird – wenn auch nur für 3 Sekunden. Ist das laut! Noch einmal dürfen alle mit vereinten Kräften die Schlauchstrecke umbauen, und dann wird mit 2 C-Strahlrohren gelöscht, bis in Hanfeld definitiv kein Feuer mehr brennt.
Nach einer Gesangseinlage „Auf Wiedersehen, auf Wiedersehen, bei der Feuerwehr war es schön“ wandern die Kinder zurück in den Wald – und sie werden den Eltern nachmittags viel zu erzählen haben, während bei der Feuerwehr die Schläuche aufgeräumt werden und ein ziemlich leerer Wassertank wieder gefüllt wird.
 
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Osterfeuer

Osterfeuer

Bevor der Kindergarten in die Osterferien startet, hatte der Elternbeirat zum Osterfeuer geladen.

Bei kühlem, aber trockenem Aprilwetter führten die Kinder aus beiden Gruppen zunächst ein schönes Singspiel auf. Danach wurden der Stockbrotteig um die Stöcke gewickelt und der Glut des etwas heruntergebrannten Osterfeuers ein ums andere Stockbrot gebacken.

Zum Schluss durften die Waldkinder Feuerwehr spielen. Die Freiwillige Feuerwehr Hanfeld hatte freundlicherweise ihr Tanklöschfahrzeug „Florian Hanfeld 21/1“ bereitgestellt. Für das kleine Lagerfeuer hätten auch ein paar Eimer Wasser gereicht, dennoch endete der Spaß der Kinder erst nach rund 1000 Litern mit dem Abstellen der Fahrzeugpumpe im Feuerwehrfahrzeug.

Allen Helfern und Mitwirkenden schönen Dank!

PS Für die Wurzelgruppe geht das Feuerlöschen demnächst bei einem Ausflug zur Feuerwehr nach Hanfeld weiter.